Link verschicken   Drucken
 

Unser Schulgebäude hat jetzt eine "tolle Hülle"

Sanierung hat zwei Millionen Mark gekostet

 

" Wir haben eine tolle Hülle, jetzt kommt es darauf an, sie mit Leben zu erfüllen ."

 

Wolf-Dieter Hertrich, Leiter der Allgemeinen Förderschule in Templin, stand gestern die Freude ins Gesicht geschrieben: Nach der vollständigen Sanierung wurde das Schulgebäude gestern wieder offiziell seiner Bestimmung übergeben. Bei allen, die das Vorhaben auf den Weg gebracht und realisiert haben, möchte man sich herzlich bedanken, sagte der Schuleiter. Die Lernbedingungen für die etwa 260 Schüler in den Klassenstufen 1 bis 10 haben sich entscheidend verbessert, meinte Landrat Joachim Benthin. Gleiches gelte für die Lehrbedingungen. Zwei Millionen Mark seien für die Sanierung der Schule eingesetzt worden. 13 Firmen waren bei der Sanierung beschäftigt Während eines Rundgangs durch das Schulgebäude machten sich die Gäste - darunter neben Templins Bürgermeister auch Dezernenten und Amtsleiter aus der Kreisverwaltung- ein Bild davon, was die Firmen in den vergangenen Monaten geleistet haben. Blumen gab es übrigens von der Schulleitung und den Baubetrieben für Schulsekretärin Regina Wendrich für ihr Engagement während der Bauzeit.

 

Templin. Die 260 Schüler und Lehrer der Allgemeinen Förderschule Templin haben in den letzten Monaten ein Lehrstück aus dem Leben erlebt: Bei laufendem Schulbetrieb gingen umfangreiche Umbau-, Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten über die Bühne. Am Dienstag vergangener Woche war es endlich geschafft, die Bauleute, zumeist kamen sie aus der Region, übergaben die Einrichtung wieder vollständig ihrer Zweckbestimmung. Im Beisein von Landrat Joachim Benthin und Templins Bürgermeister Ulrich Schoeneich gab's eine feierliche Einweihung. ,,Heute gibt`s kein Diktat..." sang der Schulchor. In drei Bauabschnitten wurden zuvor seit Mai 1996 der Sozialtrakt der Sporthalle umgebaut und modernisiert, das Schulgebäude bekam eine neue Fenster sowie eine Sonnenschutzanlage. Und außerdem sorgten im Schulhaus die Handwerker der Gewerke Sanitär, Heizung, Elektro, Maler und Fußbodenleger für neuen Glanz.